News (1296)

Berlin gilt als Hauptstadt der Start-ups. Auch aus den Hochschulen gehen zahlreiche Unternehmensgründungen hervor. Welche wirtschaftliche Bedeutung haben wissenschaftsbasierte Ausgründungen in der Metropolregion Berlin? Um dies darstellen zu können, führen acht Berliner und zwei Potsdamer Hochschulen aktuell eine systematische Befragung zu den Unternehmensgründungsaktivitäten aus der Wissenschaft durch.

Die European Partnership for Alternative Approaches to Animal Testing (EPAA) unterstützt Studenten und junge Wissenschaftler mit herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet alternativer Ansätze bei der Teilnahme an einer hochkarätigen wissenschaftlichen Veranstaltung.

In diesem interaktiven Kurs am Beginn des Master-Niveaus lernen die Studenten die besten Praktiken an fortgeschrittenen In-vitro-Modellen, regulatorischen Aspekten, von (Stamm-)Zellbiologie und Technologien für die Arzneimittelprüfung und/oder Stoffsicherheitsprüfungen sowie die Art und Weise, wie die Ergebnisse validiert, umgesetzt und in der Humanmedizin implementiert werden können.

Ein berliner Team vom Max Delbrück-Zentrum hat mit Hilfe von humanem Muskelzellen herausgefunden, wie Statine Entwicklung, Wachstum und Teilung von Skelettmuskelzellen beeinträchtigen. Die Ergebnisse geben einen Anhaltspunkt für eine präventive Behandlung zur Verhinderung von Nebenwirkungen.

Berlin: 6. SummerSchool der BB3R

Freitag, 14 Februar 2020 14:59

Bereits zum 6. Mal veranstaltet die Berlin-Brandenburger 3R-Plattform (BB3R) ein Graduiertenkolleg (Sommer School). Unter dem Motto "Ethical and legal aspects and 3R approaches" sind Doktorand*innen, Postdoktorand*innen sowie interessierte Wissenschaftler*innen zur Teilnahme eingeladen.

Modifizierte Genschere mit höherer Genauigkeit

Donnerstag, 13 Februar 2020 16:01

Forscher vom Berlin Institute of Health (BIH), der Charité – Universitätsmedizin Berlin und vom Universitätsklinikum Heidelberg haben ein Modell entwickelt, mit dessen Hilfe sie die
Genauigkeit der Genschere CRISPR/Cas9 verbessern können.

Ingenieure unter der Leitung von Ellen Roche, Assistenzprofessorin für Maschinenbau am MIT, haben ein bionisches "Herz" entwickelt. Es ist ein realistischeres Modell zum Ausprobieren künstlicher Herzklappen und anderer Herzvorrichtungen als Versuche an Tieren.

Die Europäische Kommission hat in Berichtsform die Tierversuchszahlen der Mitgliedsstaaten für die Jahren 2015-2017 veröffentlicht.

Die Alternatives Research and Development Foundation (ARDF) vergibt Fördermittel zur Unterstützung von Forschungsprojekten, die alternative Methoden entwickeln, um die Wissenschaft voranzubringen und den Einsatz von Tieren zu ersetzen oder zu reduzieren. Die ARDF akeptiert derzeit Anträge für die diesjährigen Förderungen bis zum 1. Mai 2020.

Das Team um Prof. Donald Ingber vom Wyss-Institute for Biologically Inspired Engineering an der Harvard University, Boston, hat in Zusammenarbeit mit der Gruppe von Dr. Kevin Kit Parker vom Harvard Stem Cell Institute zwei Artikel publiziert, in denen sie einen Human-on-a-Chip vorstellen. Er ist geeignet, bessere und schnellere Arzneimitteltests durchzuführen.