Wissenschaftler der Fachrichtung Pharmazie der Saar-Universität und des Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) haben ein Drug-Delivery-System entwickelt, das aussieht wie ein Maiskolben. Dahinter steht die Strategie, die Schleimhautbarriere zu überwinden.

Einem Wissenschaftlerteam ist es gelungen, aus Stammzellen menschliches Herzmuskelgewebe zu züchten, das sich genauso stark zusammenziehen kann wie natürliches Gewebe.

Wissenschaftler um Hans Schöler vom Max-Planck-Institut (MPI) für molekulare Biomedizin in Münster haben ein stammzellbasiertes Testverfahren für die neurodegenerative Erkrankung Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) entwickelt.

Ein deutsches Wissenschaftlerteam hat jetzt 4000 Blutproben aus verschiedenen Forschungsprojekten untersucht und in einer sogenannten Metabolom-Analyse 14 neue Biomarker für Typ-2-Diabetes identifiziert.

Gliazellen zu Nervenzellen umgewandelt

Sonntag, 28 Oktober 2012 07:21

Forscher des Helmholtz Zentrums München haben Gliazellen (Stützzellen), die bei der Wundheilung und bei der Informationsverarbeitung der Neuronen eine Rolle spielen, ohne Umwege in funktionsfähige Nervenzellen umgewandelt.

Der Chemiekonzern BASF hat das in den Staaten ansässige Institute for In Vitro Sciences (IIVS) mit wichtigem Equipment unterstützt, das dem Ersatz von Tierversuchen in Augenzeizungstests bestimmter Chemikalien dient. IIVS will diese Einheiten den jeweils neu entwickelten Trainingslabors in Xi'an, Beijing und Guangzhou, China, zur Verfügung stellen.

Die Mondial Research Group widmet sich den wichtigsten und aktuellsten Informationen mit dem Ziel, sie der Life Science-Industrie zur Verfügung zu stellen.

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltung hinweisen: 8th Annual International Conference on Predictive Human Toxicity and ADME/TOX Studies.

Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) und der Universität des Saarlandes haben die physikalischen Eigenschaften des Lungenschleims enträtselt. Sie fanden heraus, dass im Lungenschleim ein steifes Gelgerüst große, mit Flüssigkeit gefüllte Poren voneinander trennt und die Bewegung von Nanopartikeln über Porengrenzen hinweg verhindert.

Die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) will mit europäischen Forschern bei der Entwicklung neuer Toxikologie-Tools zusammenarbeiten, die die tierfreie Sicherheitswissenschaft und Gesundheitsforschung vorantreiben.

Die Mondial Research Group widmet sich den wichtigsten und aktuellsten Informationen mit dem Ziel, sie der Life Science-Industrie zur Verfügung zu stellen.

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltung hinweisen: 8th Annual International Conference on Predictive Human Toxicity and ADME/TOX Studies.