Symrise der EPAA beigetreten

Montag, 09 Juli 2012 07:40

Symrise, ein Unternehmen der Duft- und Geschmacksstoffindustrie, ist vor kurzem der European Partnership for Alternative Approaches to Animal Testing (EPAA) beigetreten und hat sich zu den bestehenden Standards verpflichtet.

Herr Dr. Thomas Montag-Lessing ist im Juli im Alter von 61 Jahren verstorben. Mir war es nicht vergönnt, den Wissenschaftler am Paul-Ehrlich-Institut persönlich kennen zu lernen und doch hat er diese Zeilen verdient – stehen sie doch in Gedenken auch an all jene engagierten Forscher, die an den ethisch anspruchsvollen Zielen der Entwicklung von Tierversuchsersatzverfahren (mit)arbeiten, jedoch nicht im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen und als maßgebliche Entwickler in Erscheinung treten.

Die Zahl der in Versuchen verbrauchten Tiere in Österreich ist gestiegen.

Die Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ spricht sich für eine umfassende Unterstützung des Open Access-Prinzips im Wissenschaftsbereich aus. Das geht aus den Handlungsempfehlungen der Projektgruppe „Bildung und Forschung“ hervor, die während der Sitzung am Montagnachmittag (25. Juni 2012) breite Zustimmung der Kommissionsmitglieder fanden.

BfR: 81. ZEBET-Semiar

Donnerstag, 28 Juni 2012 07:40

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin-Marienfelde veranstaltet am 27. Juli das 81. ZEBET-Seminar. Das Thema ist die Zeitabhängige Analyse zellulärer Reaktionen auf Substanzbehandlungen.

Utrecht: Umfrage zum Thema 3R Modelle

Dienstag, 26 Juni 2012 07:40

Die Universität Utrecht führt zum Thema regulatorische Akzeptanz und Gebrauch von 3R-Modellen einen Umfrage durch.

Der Kosmetikhersteller Lush hat einen eigenen Preis für die Entwicklung von Tierversuchsersatzverfahren ausgeschrieben. Der Wettbewerb wurde in Zusammenarbeit mit der britischen Organisation Ethical Consumer entwickelt.

Ein neuer Magnetfeldsensor kann in der medizinischen Diagnostik eingesetzt werden, z. B. bei der Untersuchung von Gehirnströmen beim Lösen kognitiver Aufgaben.

Ersatzvene aus eigenen Stammzellen

Mittwoch, 20 Juni 2012 19:40

Eine Forschergruppe um Suchitra Sumitran-Holgersson von der Universität Göteborg hat bei einem 10-jährigen Mädchen eine Vene implantiert, die aus Stammzellen der Patientin künstlich hergestellt worden war.

Neuroimplantate aus Kohlenstoff

Mittwoch, 20 Juni 2012 07:40

In einem BMBF-geförderten Projekt entwickeln Wissenschaftler aus dem Forschungszentrum Jülich und elf weiteren Instituten neuartige Bio-Interfaces aus Kohlenstoff, um eine bessere Verbindung zwischen Nervenzellen und Elektronik zu schaffen.