Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Donnerstag, 06 April 2017 10:27

Uraniadiskussion: Zukunft ohne Tierversuche - wird Berlin Forschungshauptstadt der Ersatzmethoden?

Am 24. April, dem Internationalen Tag zur Abschaffung der tierversuche, findet nun schon zum 6. Mal eine Podiumsdiskussion in der berliner Urania statt. Auf dem Podium in diesem Jahr vertreten sind u.a. Prof. Sarah Hedtrich vom Fachbereich Pharmazie der Freien Universität Berlin und Dr. Lutz Kloke von der Cellbricks GmbH.

Prof. Hedtrich untersucht u.a. mittels dreidimensionaler Hautmodelle pathophysiologische Mechanismen entzündlicher Hauterkrankungen wie z.B. Neurodermitis. Die Cellbricks GmbH arbeitet an der Entwicklung eines dreidimensionalen Bioprinters, mit dem sich auf Bestellung humane organähnliche Systeme in Miniaturformat produzieren und z.B. in Organ-on-a-Chip-Systemen zum Ersatz von Tierversuchen nutzen lassen. Auch ein Podiumsvertreter aus der Politik ist eingeladen, namentlich aber noch nicht bekannt.

Moderiert wird die Veranstaltung, die auch eine Zuhörerbeteiligung vorsieht, von André Tonn, Wirtschaftsjournalist beim rbb-Inforadio.

Quelle:
http://www.urania.de/zukunft-ohne-tierversuche-wird-berlin-forschungshauptstadt-der-ersatzmethoden
http://www.cellbricks.com/
http://www.bcp.fu-berlin.de/pharmazie/pharmakologie/kuechler/index.html

Mehr in dieser Kategorie: « In vitro schwerelos