Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mittwoch, 05 April 2017 13:34

In vitro schwerelos

Wissenschaftler der internationalen Raumstation ISS werden sich mit den Wirkungen der Schwerelosigkeit auf die Eigenschaften von Nervenzellen beschäftigen. Dafür werden Astronauten im November 2017 humane Tumorzellen mit "an Bord" nehmen und entsprechende Versuche durchführen.

Warum Nervenzellen bei Schwerelosigkeit ein verändertes Aufnahmevermögen für Arzneimittel zeigen untersuchen die Wissenschaftler PD Dr. Claudia Koch und Dr. Florian Kohn von der Fachgruppe Membranphysiologie der Universität Hohenheim. In Vorversuchen mit künstlichen Zellen konnten sie bereits beobachten, dass sich Schwerelosigkeit auf die Zellmembran auswirkt, weil sie unter Schwerelosigkeit viskos wird. Nun schicken sie Tumorzellen in Minibrutschränken in die Erdumlaufbahn, die vollautomatisch mit Nährstoffen und nach einer gewissen Zeit mit Retinsäure versorgt werden, wodurch sie sich in Nerenzellen umwandeln sollen. Hiernach werden die Zellen fixiert und werden nach ihrer Rückkehr auf die Erde ausgewertet.

Quelle:
https://www.uni-hohenheim.de/pressemitteilung?tx_ttnews%5Btt_news%5D=35323&cHash=1372ca2f637c644eefaa6a42d8ff9bf2