Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mittwoch, 27 Juli 2011 07:00

Zwei Wissenschaftspreise für Krebsforschung ohne Tierversuche

Der Verein Ärzte gegen Tierversuche verlieh gestern den ersten mit 10 000 Euro dotierten Wissenschaftspreis für tierversuchsfreie Krebsforschung 2011 an die Kieler Ärztin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. med. Maret Bauer, für ein dreidimensionales Zellkulturmodell. Eine weitere Preisverleihung an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erfolgt am 10. August.



Das Verfahren ermöglicht die Erforschung von Brustkrebs ohne Tierversuche oder den Einsatz tierischer Materialien. Im Rahmen ihres Forschungsprojektes untersucht Dr. Bauer den Einfluss des Bindegewebes im Zellzwischenraum, den so genannten Stromafibroblasten, auf die Ausbreitung von Brustkrebs. Die Stromafibroblasten gehören zu dem gesunden Gewebe, das die Brustkrebszellen umgibt und in das der Brustkrebs bei Fortschreiten der Erkrankung hineinwächst. Sie ändern ihre Eigenschaften durch den Kontakt mit den Tumorzellen und können dann das Wachstums des Tumors und somit auch seine Metastasierung fördern. Durch genauere Charakterisierung der Interaktionen zwischen Brustkrebszellen und Fibroblasten könnten Strategien entwickelt werden, das Stroma zu »normalisieren«, so dass es eine Barriere gegen Tumorwachstum und Metastasierung darstellt. Dieses wäre ein innovativer Ansatz in der Therapie der Brustkrebserkrankung.

Der zweite Preis geht in diesem Jahr an Dr. rer. nat Irinia Nazarenko und Dr.-Ing. Stefan Giselbrecht vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) für ihre Arbeit zur Entwicklung von Tochtergeschwulsten in andere Organe. Es werden menschliche Zellen organotypisch auf mikrostrukturierten Biochips in Bioreaktoren kultiviert, die als Knochenmark- und als Brustkrebsmodell dienen und die Abläufe bei der Metastasierung von Brustkrebs in Knochengewebe lebensecht darstellen. So können neue Therapie-Ansätze im Bereich der Tumor-Nanotechnologie entwickelt werden.

Die Auszeichnung der Forscher erfolgt am 10. August.

Weitere Informationen: http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/component/content/article/20-neuigkeiten/730-es-funktioniert-ohne-tierversuche-und-ohne-den-einsatz-tierischer-materialien