Eine Milliarde für Blue Brain Project

Montag, 28 Januar 2013 18:21

Das Human Brain Project ist eines der Ausgewählten konsortien der EU-Flaggshipinitiative. Die Projektinitiatoren dürfen sich über eine Fördersumme von einer Milliarde Euro über einen Zeitraum von 10 Jahren freuen. Ziel des Human Brain Project-Konsortium ist, die Abläufe im Gehirn so detailliert wie möglich zu modellieren, um dessen Funktion zu verstehen und neue Medikamente zu entwickeln.

Cultex Symposium: Erwartungen erfüllt

Dienstag, 22 Januar 2013 18:21

Am 22. Januar 2013 fand ein Symposium zum RFS-Verfahren als in vitro-Test auf Inhalationstoxizität der Firma Cultex statt. Dabei wurden die aktuellen Ergebnisse einer vom BMBF finanzierte Prävalidierungsstudie, durchgeführt von drei Laboren in Hannover, München und Mainz präsentiert und erörtert.

Ein neues, von Dr. Oliver Weingart und Prof. Martin Loessner von der ETH Zürich in Zusammenarbeit mit dem Labor Spiez in der Schweiz entwickeltes Testsystem könnte zukünftig bei Tests auf Botulinum-Neurotoxin auf den Einsatz von Mäusen verzichten. Das Botox-Testverfahren misst die toxische Aktivität des Nervengifts mithilfe künstlich hergestellter Lipidmembran-Bläschen.

Die Portuguese Society for Humane Education (SPEdH) organisiert die erste Internationale Konferenz über Alternativen zu Tierexperimenten. Sie wird vom 26. bis 27. Januar 2013 im Fernando Lopes-Graça Auditorium des Fórum Municipal Romeu Correia in Almada stattfinden.

Forscher haben eine neue Biochip-Technologie entwickelt, die einen Laser und elektrische Felder miteinander kombiniert, um winzige Whirlpool-ähnliche Mikrozentrifugen zu erzeugen. Hier können Partikel und Mikroorganismen der Größe nach getrennt werden. Das System hat Lab-on-a-Chip-Potenzial für Medizin und Forschung.

Andreas Schindler und Andreas Bartels vom Exzellenzcluster CIN der Universität Tübingen fanden mit Hilfe der funktionellen Magnetresonanz-Tomografie (fMRT) heraus, wie das Gehirn die Umgebung außerhalb des Blickfeldes repräsentiert.

Die Axiogenesis AG hat vom United States Patent and Trademark Office (USPTO) ein Patent genehmigt gekommen für die Entwicklung seines in vitro-Tests zum Screening pharmazeutischer Substanzen auf Effektivität und Sicherheit bei der Behandlung der hyperthrophen Kardiomyopathie (HCM).

Israel verbietet an Tieren getestete Kosmetika

Donnerstag, 03 Januar 2013 08:21

Seit dem. 1. Januar dürfen in Israel keine Kosmetika mehr importiert, vermarktet und verkauft werden, die an Tieren getestet wurden. Im Land selbst dürfen für Kosmetika bereits seit dem Jahre 2007 keine Tierversuche mehr vorgenommen werden.

Dr. Ralf Herwig vom Berliner Max-Planck-Institut für molekulare Genetik, Arbeitsgruppe Bioinformatik, ist der diesjährige Preisträger des Tierschutzforschungspreises des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). Er wird für seine Entwicklung eines systembiologischen Verfahrens zur Beurteilung der Karzinogenität von Chemikalien in der Leber ausgezeichnet.

Das amerikanische Unternehmen Allergan ist das erste, das für die Prüfung seines Botolinumtoxins Serotyp A (BoNT/A) ein tiereinsatzfreies in-vitro-Verfahren entwickelt hat. Nun ist beim Open Access Verlag PLOS One eine Publikation zu diesen Testverfahren erschienen.