News (1112)

Die Tierrechtsorganisation PETA USA und PETA UK gründen gemeinsam mit ihren Schwesterorganisationen in Europa und Asien eine zukunftsweisende internationale biowissenschaftliche Abteilung – PETA International Science Consortium, Ltd. (PISC).

Das europäische Forschungscluster NOTOX wird von der Europäischen Kommission und der europäischen Handelsorganisation Cosmetics Europe gemeinsam finanziert. Es trägt in bedeutender Weise zur Entwicklung und Validierung von Bioinformatik-gestützten Modellen bei, die die langfristigen Auswirkungen toxischer Substanzen auf den menschlichen Körper vorhersagen sollen.

Die Landesbeauftragte für Tierschutzangelegenheiten beim Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veranstaltet einen Informationsnachmittag zum Thema: "Replacement, Reduction, Refinement – aktueller denn je?"

Protein schützt vor Vireninfektion der Haut

Mittwoch, 02 Oktober 2013 19:10

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben herausgefunden, warum Patienten mit Schuppenflechte (Psoriasis) weniger anfällig für Virusinfektionen der Haut sind als Patienten, die unter Neurodermitis leiden.

Diesen Titel trägt das 715. DECHEMA-Kolloquium, das am 31. Oktober im Frankfurter DECHEMA-Haus stattfindet. Renommierte Experten präsentieren verschiedene neue Ansätze in der Wirkstoffprüfung und Arzneimittelentwicklung.

Wissenschaftler des International Multiple Sclerosis Genetics Consortium (IMSGC) haben 48 neue Genvarianten identifiziert, die das Risiko für Multiple Sklerose beeinflussen. Die Untersuchung wurde mit einer neuen Immunochiptechnologie durchgeführt.

Zum 15. Mal schreibt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den „Communicator-Preis - Wissenschaftspreis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft“ aus. Dieser persönliche Preis ist mit 50 000 Euro dotiert und wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die in herausragender Weise ihre wissenschaftlichen Ergebnisse und die ihres Faches in die Medien und in die breite Öffentlichkeit außerhalb der Wissenschaft vermitteln.

Das Julius Wolff Institut der Charité – Universitätsmedizin Berlin und das Wyss Institute for Biologically Inspired Engineering der Harvard University in den USA haben in einem jetzt unterzeichneten Kooperationsvertrag vereinbart, künftig enger zusammenzuarbeiten.

Organkombination auf einem Mikrochip

Montag, 23 September 2013 23:10

Menschliche Organe in Miniaturgröße haben Forscher des Wake Forest Institute for Regenerative Medicine unter der Leitung von Antony Atla mit einem modifizierten 3D-Drucker hergestellt. Sie werden jetzt für Tests an neuen Impfstoffen eingesetzt.

Die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) hat eine neue Methode mit menschlichen Krebszellen entwickelt, mit denen die Hirnzellentwicklung eines Fötus simuliert werden. Durch Zugabe toxischer Substanzen lässt sich so dessen schädigendes Potenzial auf die Hirnentwicklung untersuchen.