Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Donnerstag, 05 Dezember 2013 03:10

Computermodell für Tryptophan-Stoffwechsel

Bioinformatiker der Universität Jena um Prof. Dr. Stefan Schuster haben gemeinsam mit Forschern aus Norwegen ein umfassendes Computermodell für den Stoffwechsel der Aminosäure Tryptophan entwickelt.


Mit dem Computermodell lässt sich simulieren, was im menschlichen Körper abläuft, wenn die Aminosäure Tryptophan aufgenommen wird, die z.B. in Schokolade enthalten ist. Tryptophan wird im Körper in Serotonin umgewandelt, ein Hormon und Botenstoff des Gehirns, das ein Wohlgefühl auslöst. Der Körper kann die Aminosäure Tryptophan nicht selbst herstellen und muss sie mit der Nahrung aufnehmen.

Der komplexe Tryptophan-Stoffwechsel war bislang biochemisch zwar weitgehend bekannt, jedoch lässt sich erst anhand eines Computermodells das Zusammenspiel der Einzelreaktionen und Zwischenprodukte sowie ihrer Regulationsmechanismen als Gesamtsystem erfassen, so die Autoren.

Mit dem Computermodell lassen sich Aspekte neurodegenerativer Krankheiten wie Parkinson und Alzheimer sowie therapeutischer Aspekte erforschen.

Die Forscher haben ihr Modell in der aktuellen Ausgabe des Journal of Biological Chemistry vorgestellt:
Stavrum A.-K. et al.: Model of Tryptophan Metabolism, Readily Scalable Using Tissue-specific Gene Expression Data, The Journal of Biological Chemistry, Vol. 288, Issue 48, 34555-34566, November 29, 2013 (DOI: 10.1074/jbc.M113.474908)

Quelle: http://idw-online.de/pages/de/news564569

Kontakt:
Prof. Dr. Stefan Schuster
Lehrstuhl für Bioinformatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 2
07743 Jena
Tel.: 03641 / 949580
E-Mail: stefan.schu[at]uni-jena.de