Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Freitag, 09 Juni 2017 12:55

Gewebekulturen und Adhäsionsfaktoren: Israelische Firmen mit innovativen Produkten am Markt

Das Unternehmen Nano Dimension druckt Stammzellen mit Hilfe eines 3D-Bioprinters. Damit wollen die Ingenieure in nährerer Zukunft notwendige menschliche Organe und Gewebe für den medizinischen Gebrauch und für Zwecke des Tissue Engineerings herstellen. Dazu passend stellt die Firma CollPlant Collagen aus Tabakpflanzen her.

Wachstum und Differenzierung von Zellen in vitro werden wesentlich von der verwendeten Unterlage beeinflusst. Oberflächen von Kulturgefäßen werden in der Regel mit Adhäsionsfaktoren wie Fibronectin, Collagen, Gelatine oder Polylysin beschichtet, wodurch ein besseres Zellwachstum erreicht wird. Poly-D-Lysin ist synthetisch. Jedoch wachsen humane Zellkulturen häufig auf Collagen, das von Tieren stammen. Collagen Typ I z.B. stammen von Rattenschwänzen oder Kalbshaut.

Das Unternehmen CollPlant im Bereich der regeneratischen Medizin stellt nun Collagen aus den Blättern von Tabakpflanzen her. In Biotinten wird dieses Collagen auf die gewünschten Oberflächen aufgebracht, auf denen dann 3D-gedruckte künstliche Organe wachsen können.

Quellen:
http://nocamels.com/2016/06/nano-dimension-3d-prints-human-stem-cells/
http://nocamels.com/2017/06/collplant-3d-prints-human-organs-tissues/?utm_source=activetrail&utm_medium=email&utm_campaign=nc4/5/17#_atscid=1_57890_97179826_13355819_0_Tjdzdjaxd8pdp8usp
https://www.collplant.com/