Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Freitag, 05 Mai 2017 11:17

Berlin: Forschungspreis „Alternativen zu Tierversuchen“ 2017 ausgelobt

Das Land Berlin fördert in diesem Jahr zum zweiten Mal die Suche nach weiteren Alternativmethoden zu Tierversuchen.  


Um  den  Forschungspreis  bewerben  können  sich  in  Berlin  und  Brandenburg  ansässige Forschungseinrichtungen, Unternehmen oder wissenschaftlich tätige Personen mit geplanten oder laufenden Forschungsvorhaben bzw. Projekten, die die Entwicklung/Validierung von Methoden verfolgen, durch die Tierversuche ersetzt ("Replacement"), die Zahl der Versuchstiere reduziert ("Reduction") und/oder Leiden und die Schmerzen von Versuchstieren vermindert ("Refinement") werden können. Hierzu zählen auch Projekte, die bereits bestehende Ansätze aufgreifen und so fortentwickeln, dass sie in der Praxis breite Anwendung finden können (Prävalidierung oder Validierung).

Eingereicht werden können darüber hinaus bereits abgeschlossene Forschungsprojekte, die mindestens eine der drei genannten Zielsetzungen erreicht haben.

Das Preisgeld beträgt 25.000 €. Bewerbungsfrist ist der 31. August 2017.

Bewerbungen sind per E-Mail an die Tierärztekammer Berlin (forschungspreis[at]tieraerztekammer-berlin.de) zu richten.

Nähere Auskünfte erhalten Sie auch telefonisch unter 030/84418598.

Weitere Informationen:
http://www.berlin.de/sen/justva/presse/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.586940.php
http://www.tieraerztekammer-berlin.de/images/allgemein/2017-05-02_Preisauslobung_April_2017.pdf