Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dienstag, 01 November 2016 15:14

Depressionsforschung: Forscher kartieren Serotonin-Dynamik im lebenden Gehirn

Wissenschaftler des Massachussetts Institute of Technology (MIT) haben ein bildgebendes Verfahren entwickelt, mit dem sie zum ersten Mal die Dynamik des Neurotransmitter Serotoninin wie die Wiederaufnahme in die Neuronen des menschenlichen Gehirns. Dies könnte eine leistungsfähige Methode sein, um neue Antidepressiva zu erforschen.

Nie zuvor war es möglich, so genau die Dynamik dieses Botenstoffs zu beobachten. Der Neurotransmitter Serotonin kommt nicht nur im zentralen und peripheren Nervensystem, sondern auch vor allem überwiegend im Gastrointestinaltrakt und in Thrombozyten vor. Da der Botenstoff einen Einfluss auf emotionale Prozesse hat, ist die Verhinderung einer Wiederaufnahme in die Nervenzellen, um den Spiegel hoch zu halten, bislang
Gegenstand der Entwicklung von Antidepressiva.

Die therapeutische Wirkung dieser auf dieser Basis entwickelten Antidepressiva kann nun mit Hilfe des bildgebenden Verfahrens genauer studiert werden.

Weitere Informationen:
http://news.mit.edu/2016/mapping-serotonin-dynamics-living-brain-1020