Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Dienstag, 01 November 2016 11:11

Kongress zu 3D-Zellkulturen in London

Die britische SMi Group veranstaltet im Februar kommenden Jahres einen zweitägigen Kongress mit Schwerpunkt 3D-Zellkulturen in London. Darin werden die aktuellsten Entwicklungen auf dem Gebiet der D3- Zellkulturtechniken, die Vorhersagekraft von 3D-Zellkulturen und ihre zukünftige Bedeutung bei der Arzneimittelfindung, beim Screening und in Krankheitsmodellen thematisiert.

Einer der Keynote-Speaker wird Dr. Reyk Horland vom Berliner Unternehmen TissUse sein. Er wird u.a. über Darmorganoid-Interaktionen und seine Einschätzung hinsichtlich eines möglichen Ersatzes von präklinischen Versuchen durch Multi-Organchips berichten. Dr. Samuel Constant, Gründer des Unternehmens Epithelix, hat seinen Fokus auf humanen 3D-Lungenmodellen. Weitere Speaker sind u.a. Wissenschaftler aus der Pharmaindustrie, die über das Potenzial der 3D-Zellkulturen in der Praxis berichten werden.

SMi schätzt die Marktentwicklung der 3D-Zellkulturen bis 2021 mit bis zu 3,7 Milliarden Dollar ein. Neben den 3D-Kulturen werden 4D-Imagingtechniken und Organoidentwicklungen ein Schwerpunkt sein.

Die SMi Group hat sich auf die professionelle Veranstaltung von Business-Kongressen, Workshops, Meisterklassen und Training spezialisiert. Das Unternehmen bietet Veranstaltungen in den Branchen Verteidigung, Sicherheit, Ernergie, Energieversorgung, Finanzen und im Arzneimittelsektor.

Weitere Informationen:
https://www.smi-online.co.uk/pharmaceuticals/uk/conference/3D-Cell-Culture#day_1