Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Montag, 08 Februar 2016 13:16

Baden-Württemberg fördert wieder Erforschung von Alternativen zum Tierversuch

Das Land stellt auch im Jahr 2016 wieder 400.000 Euro für ein Programm zur Erforschung von Alternativen zum Tierversuch zur Verfügung und lobt 25.000 Euro für einen Forschungspreis aus.

„In manchen Forschungsfeldern wie zum Beispiel bei der Forschung und Entwicklung chronischer Erkrankungen des Menschen gibt es noch keine ausreichenden Alternativen zum Tierversuch. Hier ist gerade Baden-Württemberg als forschungsstarker Standort gefragt, weshalb wir gezielt die Entwicklung und Anwendung alternativer Methoden in Forschung und Ausbildung fördern. So schaffen wir die notwendigen Voraussetzungen, um in Zukunft in möglichst vielen Bereichen auf Tierversuche verzichten zu können“, erklärte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, zu lesen in der heutigen Pressemitteilung.

Bewerbungen sind jeweils bis zum 30. April 2016 möglich.

Quelle:
https://idw-online.de/en/news645704

Weitere Informationen:
http://mlr.baden-wuerttemberg.de/de/unser-service/wettbewerbe-und-auszeichnungen/forschungsfoerderung-tierversuchs-alternativen/