Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Freitag, 09 Januar 2015 21:53

ECVAM: Repeated dose Daten anstelle LD50-Tests

Es gibt sie immer noch: Tierversuche zur Identifizierung und Klassifizierung der akuten systemischen Toxizität. Und kein ausreichender Ersatz zum Tierversuch ist in Sicht. ECVAM empfiehlt den Verzicht auf diese fragwürdigen Versuche.

Daten zur systemischen Toxizität werden in der die Chemikalienregulierung werden immer noch gefordert, sei es bei REACh, bei den CLP- Vorschriften  (Classification, Labelling and Packaging), in der Biozid- oder Pflanzenschutzrichtlinie. Für diesen Endpunkt werden bislang nur in vivo-Versuche akzeptiert und standardmäßig werden Lethalitätstests (LD50-Tests) an Nagetieren durchgeführt, obgleich die Daten nicht nur aus tierrechtlichen, sondern auch aus wissenschaftlichen Gründen in weiten Kreisen als fragwürdig und überflüssig kritisiert werden.

Schließlich gibt es eine ganze Palette von Versuchen, die duchgeführt werden müssen, so z.B. langfristige Tests (repeated dose-Studien an Nagetieren und einer Nicht-Nagerspezies) mit wiederholten oralen Gaben bzw. Expositionen über Lunge und Haut. Die wenigsten Substanzen sind zudem für den einmaligen, sondern für den langfristigen, immer wiederkehrenden Gebrauch gedacht. Wozu also ein Test, der keine ausreichenden Informationen bietet?

Allerdings fehlen noch vielfach noch Information zur akuten Toxizitäts-Pathways des Menschen und die Entwicklung mechanistischer Alternativ-Ansätze zu diesen Versuchen kommt nur schleppend voran.

Deshalb empfiehlt ECVAM, das europäische Referenzlabor für die Validierung von Alternativmethoden zum Tierversuch, mehr mechanistische Erkenntnisse über gesundheitliche Auswirkungen zu sammeln, um das Design und die Validierung gegenwärtiger in silico-Vorhersagemodelle und anderer neuer Ansätze zu verbessern. Es sollte in Erwägung gezogen werden, auf die akute Toxizitätstests ganz zu verzichten, mechanistische in vitro-Tests zu nutzen und auf Informationen zu repeated dose-Studien (Daten zu einer langfristigen, wiederholten Exposition) zurückzugreifen. Denn die müssen ja ebenfalls erhoben werden.

Weitere Informationen:
https://eurl-ecvam.jrc.ec.europa.eu/news/acute-mammalian-systemic-toxicity-testing-eurl-ecvam-releases-its-strategy?utm_medium=twitter&utm_term=#animalfreetests&utm_source=twitterfeed